Öffentliche Zuschüsse und Entgelte aus der ambulanten Betreuung decken nur zum Teil die unsere Kosten. Um unser Beratungs- und Unterstützungsangebot und insbesondere auch unsere Präventionsarbeit und die Unterstützung von Flüchtlingen im derzeitigen Umfang erhalten und möglichst in der notwendigen Weise weiter entwickeln zu können, sind wir auf Spenden angewiesen.

Viele Angebote der Aidshilfe Tübingen-Reutlingen sind ohne die Unterstützung von ehrenamtlichen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter nicht möglich.

Derzeit sind rund 20 Ehrenamtliche bei uns aktiv. In der Öffentlichkeitsarbeit, der Prävention, der Organisations- und Bastelgruppe der LuSchT-Parties im Sudhaus, beim Kaffee-Klatsch mittwochs im Café Rote Schleife oder in der persönlichen Begleitung von Menschen mit HIV und Aids kommen Ehrenamtliche zum Einsatz.