Welt-Aids-Tag Aktionen und Veranstaltungen 2019

  • Sonntag, 24.11. Benefiz-Gala im Tübinger Landestheater (LTT), Eberhardstraße 6, mit Jakob Nacken, 19 Uhr
  • Samstag, 30.11. Info- und Sammelstand am Nonnenmarkt in Tübingen 10 bis 15 Uhr
  • Samstag, 30.11. Gedenkveranstaltung für die an HIV / Aids Verstorbenen: Sternplatz Tübingen (Südstadt) mit Kerzen und Feuer, danach Live-Musik in der Kneipe Pausenhof; Treffpunkt Sternplatz 18 Uhr
  • Sonntag, 1.12. Gospelkonzert in der Marienkirche in Reutlingen (Fußgängerzone Wilhelmstraße, Weibermarkt 1), „Joy in the Lord”; 18 Uhr
  • Dienstag, 3. 12., Checkpoint – HIV/STI-Testsprechstunde, 18.30 bis 20.30 Uhr
  • Mittwoch, 4.12. ChemSex – Was ist das? Kooperationsveranstaltung mit der Uniklinik; Hörsaal der Klinik für Psychiatrie und Psychotherapie, Calwerstraße 14; 19.30 Uhr
  • Montag, 18.12. Weihnachtsfeier in der Aidshilfe, Herrenberger Straße 9; 17 Uhr

Außerdem: Infostände und Sammelaktionen an ca. 35 Schulen in den Stadtgebieten und Landkreisen Tübingen und Reutlingen sowie im Zollern-Alb-Kreis (organisiert von den jeweiligen Schülermitverwaltungen) sowie in der Tanzschule Tanz und Spaß, Reutlingen.

 

Ankündigung Benefiz-Gala der Aidshilfe am 24. November 2019 im Landestheater Tübingen LTT

Brass und Akrobatik bei der Benefizgala für die Aidshilfe

TÜBINGEN. Kurz vor dem internationalen Welt-Aids-Tag findet am Sonntag, 24. November, 19 Uhr, wieder die große Aids-Benefiz-Gala im Tübinger Landestheater statt.  Jakob Nacken führt durch ein buntes Programm, das verschiedene Musikstile, Comedy, Artistik, Performance und Magie umfasst.

Mit dabei in diesem Jahr sind  unter anderem die Louisiana Funky Butts, die Tübinger Brassband-maschine.  Gestählt durch unzählige Straßengigs, Partys und Events quer durch Deutschland, treten die sechs Bläser und zwei Drummer auch international auf und spielen sich dabei wild wildernd durch alle Genregrenzen.  Locker gelingt der Band ein fliegender Wechsel zwischen Afrobeats, Latin Grooves, knackigem Funk und traditionellem New Orleans Secondline. Mit viel Witz, Biss und Botschaft singen und rappen sie dabei vielsprachig und feiern mit ihrem Publikum eine typische “New Orleans Blockparty” mit jeder Menge guter Laune und mitreißender Musik.

Mit von der Partie in diesem Jahr ist außerdem Philipp Weber. Er gehört zu den letzten Universalgelehrten des deutschen Kabaretts. Denn der Mann ist nicht nur examinierter Biologe und Chemiker. Sogar Germanistik, Geschichte, Psychologie, Medizin, Pädagogik und Bioethik hat Philipp Weber mit größtem Erfolg … abgebrochen. Das bedeutet: Dieser Kabarettist kann überall mitreden und das macht er auch. Rasant, pointiert, raffiniert und vor allem sehr, sehr lustig. Für ihn ist Komik die wichtigste Form wissenschaftlichen Arbeitens und Humor das bedeutendste Teilgebiet der Philosophie.

Außerdem sind bei Benefizgala mit dabei  Raquel de Soza und der Flamingo  – sie spielen João Gilberto und die Tübinger SchleuderGang: bei denen ist der Name Programm!  Die am Abend im LTT 20köpfige Crew aus der Heimat ist ein Garant für energiegeladene, ungewöhnliche, kreative und mitreißende Tanzperformances von Afro bis HipHop.

Viel zum Schauen und Staunen gibt es beim Auftritt der Tübinger Sportakrobatin Emily Langenmayr (9fache deutsche Meisterin in Sportakrobatik) und viel zum Lachen und sich verwundert die Augen reiben bei der Show von Karl-Heinz Dünnbier,  Kabarettist, Zauberer, Bauchredner & Entertainer, der klassische Elemente des Varietés mit Komik und Kabarett verbindet.
Ein Überraschungsgast wird es an dem Abend schließlich auch noch geben…..

Das in Tübingen einmalige Varieté bedeutet nicht nur beste Unterhaltung, sondern ist auch eine tolle Unterstützung für die Aidshilfe: Die Künstlerinnen und Künstler verzichten auf ihre Gage, und der Erlös kommt der Unterstützung für Menschen mit HIV/ Aids, Hepatitis, Drogenproblemen und der Präventionsarbeit der Aidshilfe zugute.

Beginn ist um 19 Uhr (mit Pause bis ca. 21.30 / 22 Uhr)
Karten gibt es an den üblichen Vorverkaufsstellen und im LTT

Ort: Landestheater Tübingen, Eberhardtstraße 6.